Graffiti Projekt

Weitere Farbtupfer natürlich mittendrin – Umgestaltung der Trapezblechwand am Auenweg

Bei strahlendem Sonnenschein konnte in den vergangenen Tagen ein buntes Treiben am Auenweg beobachtet werden. Nach der Grundierung der etwa 150 m² durch das Altenburger Unternehmen Farbküche, welche bereits im Sommer gemeinsam mit Jugendlichen ein Graffiti-Projekt zur Verschönerung des Stadtbildes durchgeführt haben, wurde nun gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 8 bis 12 des Martin-Luther-Gymnasiums die zur Verfügung gestellte Fläche gestaltet.

Am Montag, den 17. September 2018 wurden gemeinsam Ideen entwickelt, welche Motive sich an der großflächigen Wand wiederfinden sollten, aber auch auf die 8. Sächsische Landesgartenschau sowie typische Themen und Sehenswürdigkeiten der Stadt verweisen würden. Neben einem kleinen Theoriepart durften die Jugendlichen sich dann auch selbst an kleineren Aufstellwänden versuchen. Heute, am 18. September erfolgte nun die Umsetzung an der Wand. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Fertigstellung des Gesamtkunstwerkes ist bis Ende September geplant.

Das Projekt wird von enviaM unterstützt und zeigt, dass Graffiti als ein Gestaltungselement eingesetzt werden kann, um solche Kunstwerke inmitten von Stadtgebieten legal entstehen zu lassen.

Zusammenfassend ein ebenfalls gelungenes Gesamtprojekt sowie ein weiterer neuer Farbtupfer entlang der B169 – vielen Dank an enviaM für die Unterstützung sowie für die Umsetzung an Farbküche und natürlich den beteiligten den Schülerinnen und Schülern des Martin-Luther-Gymnasiums Frankenberg/Sa. selbst.

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

Zurück