Besuch zu später Stunde

Eines Abends klingelt

An meiner Tür ein Baum.

Um seine Äste geringelt

Ein Eichhorn – man glaubt es kaum.

 

Sie fragen mich ganz herzlich,

Ob sie zu mir kommen könn’n.

Der Frost wäre so schmerzlich

Und etwas Wärme wär‘ schön.

 

Ich öffne die Türe.

Die zwei treten ein.

Der Baum meint, er spüre

Wohligkeit bei mir daheim.

 

Wir freu’n uns aufs Feste, -

Der Baum noch nicht verziert.

Er wünscht sich auch Gäste.

Da kommt‘s Eichhorn stolziert.

 

In den Pfoten hat’s Kugeln

In Rot, Blau und Gold.

Kreative Ideen sprudeln.

Der Baum leuchtet hold.

 

Alles schmückt mein Zuhause

Noch mit Lichtern verziert.

Der Baum erstrahlt ohne Pause

Und’s Eichorn musiziert.

 

Cora Lantzsch, 2018

Zurück