Polenreise

Unsere Reise nach Polen vom 24.- 29.09.2017

Am Sonntagmorgen, um 6.00 Uhr, starteten die Leistungskurse Geschichte 11 und 12 unseres Gymnasiums in eine Woche voller spannender Erfahrungen und interessanter Eindrücke. Wir starteten, zwar ziemlich verschlafen, aber trotzdem voller Vorfreude, unsere Fahrt nach Polen am Bahnhof in Frankenberg zu vielen geschichtsträchtigen Orten.

Am Montag fuhren wir zu unserem ersten Ziel der Reise: die Wolfsschanze. Das berühmte Führerhauptquartier und der Ort des Stauffenbergattentats. Es war sehr eindrucksvoll, diese riesigen Bunker anzusehen und einen Blick hineinwerfen zu können. Nachdem wir unsere Führung durch die Wolfsschanze beendet hatten, fuhren wir zu unsrem zweiten Hotel, wo wir die nächsten drei Nächte erbringen sollten.

Am Dienstag machten wir uns, gestärkt nach einem ausgiebigen Frühstück, auf den Weg zur Marienburg. Diese war eine Ordensburg des Deutschen Ordens und gilt heute als die größte Backsteinburg der Welt. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Bei dem schönen Wetter machte es uns allen Spaß die Burg außen wie innen zu erkunden und die jahrhundert alte Geschichte auf uns wirken zu lassen.

Schließlich fuhren wir am Mittwoch zur Westerplatte, wo der Zweite Weltkrieg begann. Dort gingen wir in einen fast komplett zerstörten Bunker und besichtigten das Denkmal zum Zweiten Weltkrieg. Anschließend fuhren wir in die wunderschöne Stadt Danzig. Nach einer sehr interessanten Stadtführung aßen wir noch etwas zum Mittag - manche etwas typisch Polnisches und andere einfach Pizza.

Am Donnerstag stand der Besuch zweier Museen auf dem Plan. Zuerst besuchten wir ein Museum zum Zweiten Weltkrieg. Wir waren uns alle einig, dass dies das beste Museum war, was wir seit Langem gesehen hatten. Die Geschichte des Zweiten Krieges war dort sehr, sehr anschaulich dargestellt und durch die Audioguides auch sehr gut erklärt. Danach gingen wir noch in ein Museum, das der Solidarnosc - Bewegung gewidmet war. Auch dieses war sehr anschaulich gestaltet und gut erklärt. Am Freitag besichtigten wir noch die mittelalterliche Stadt Torun. Diese beeindruckte vor allem durch die vielen alten Ziegelbauten. Auch dort hatten wir eine Führung durch die Stadt. Schließlich gingen wir alle zurück zum Bus und traten die Heimreise an. Diese Woche hat uns viele neue Erfahrungen mit auf den Weg gegeben und uns die Geschichte dieser Orte näher gebracht.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind und mehr über unsere Reise und die Orte erfahren möchten, können Sie am 15.11.2017 um 13:30 Uhr in unsere Aula, Haus I kommen und sich dazu einige tolle und interessante Vorträge anhören.

Zurück